WISSENSCHAFT

Reconnective Healing® ist eine neue Form des Heilens auf unserem Planeten, wie Wissenschaftler vermuten. Heilung durch Reconnective Healing® wird durch neueste Theorien über die Quantenphysik belegt, und das Interesse der Wissenschaft in aller Welt ist sehr groß. Die Interaktion mit diesen deutlich spürbaren Energien beginnt während der Sitzung und hält lange darüber hinaus an.
In einer Sitzung verhilft der Praktizierende dem Klienten, neue Lichtinformationen in die Zellen aufzunehmen, wodurch der Selbstheilungs- und Regenerationsprozess auf verschiedensten Ebenen angeregt werden kann.

„In der Zusammenfassung der Experimente zeigt sich, dass die Energie in der Tat echt, feststellbar, messbar und absolut bemerkenswert ist.“
(Prof. Gary Schwartz, Universität von Arizona)

Der deutsche Professor Fritz Popp, ein Biophysiker, hat belegt, dass jede Zelle Licht abstrahlt und dass Licht die DNS in unseren Zellen beeinflusst. Die DNS ist ein Molekül und befindet sich in jeder Körperzelle. Sie enthält den gesamten Bauplan eines Lebewesens. Die Biophotonenforschung zeigt, dass die DNS ein spezifisches Licht ausstrahlt und eine Art „Lichtempfänger“ ist. Sie braucht hochschwingendes Licht, damit der biochemische Lebensprozess funktioniert und Zellinformationen ausgetauscht werden können. Bei Krankheit schwindet das Licht; bessert sich der Zustand, kehrt das Licht zurück. Erweitert sich das Lichtspektrum der DNS, so erweitern sich auch Wahrnehmung, Bewusstsein und Wirklichkeit. Die DNS sammelt Licht!

Aktuelle Studien zeigen, dass Personen nach einer Interaktion mit den Reconnective Healing® Frequenzen mehr Licht ausstrahlen und ein besser geordnetes energetisches Feld haben. (Quelle: Balance 3/2012)

Eine Studie in Russland ergab, dass olympische Athleten nach der Interaktion mit den Frequenzen ihren Energielevel um 17 Prozent und mehr steigern konnten.

Forschungsergebnisse in dem Buch „Science Confirms Reconnective Healing“ von Prof. Konstantin Korotkov (ISBN-13: 978-1467948203) belegen unter anderem, dass eine einzige Reconnective Healing® Sitzung auch noch nach zehn Tagen statistisch signifikanten Einfluss auf das Immunsystem (Anstieg der Lymphozyten, der Helferzellen und der Suppressorzellen), auf den Stoffwechsel, die Entgiftung sowie die Körperenergie und den psychischen Zustand der Teilnehmer hat. In den Kontrollgruppen, deren Teilnehmer keine Reconnective Healing® Sitzung erhalten hatten, wurden diese positiven Veränderungen nicht gefunden.
Es wurde nachgewiesen, dass Reconnective Healing® im Sinne eines regulierenden Zustandes erhebliche Veränderungen der Hirnaktivität (via EEG-Scans) und Herztätigkeit (via EKG-Scans) auslöst, sowohl beim Klienten wie auch beim Praktizierenden.

Separate Forschungen im Bereich Bioenergie belegen eine gesteigerte Absorption von Gamma-Strahlung während der Heilung. Laborstudien weisen u.a. nach, dass geschädigte Pflanzen durch Reconnective Healing® rasch regenerieren. Auch Veränderungen in der DNA wurden bei Pflanzen nachgewiesen. (Quelle: Reconnection® Verband Deutschland e. V.)

Korotkov, Professor für Computerwissenschaft und Biophysik, maß mit der von ihm entwickelten GDV-Kamera (Gas Discharge Visualization), einem Verfahren, das über die Kirlianfotografie hinausgeht, das Bioenergiefeld des Menschen vor und nach Reconnective Healing®. Die folgenden Bilder zeigen die Veränderungen des menschlichen Energiefeldes vor und nach dem Kontakt mit den Reconnective Healing® Frequenzen. Für die Messung nahm Korotkov die Lichtabstrahlung (Biophotonenemission) der einzelnen Fingerbeeren mit der GDV-Kamera auf. Die äußerst verblüffenden Resultate wurden nach sorgfältiger Überprüfung in einem renommierten russischen Wissenschaftsmagazin veröffentlicht.

Beispiel
gemessen am 08.10.2018
Chakrenbild Liliana gemessen am 08.10.2018
WISSENSCHAFT was last modified: April 17th, 2019 by lily2808